Überspringen zu Hauptinhalt

ETAPPENORT ST.GALLEN

Start auf der Fürstenlandstrasse, Ziel in Abtwil, Fest in Tübach: Das passiert zur Tour de Suisse in der Region

 

Der grösste Schweizer Sportevent kommt nach St.Gallen. Vom 17. bis 19. Juni werden Stadt und Region ganz im Zeichen des Velosports stehen. Was wann wo geplant ist, und wann mit Strassensperrungen zu rechnen ist.

 

Die gute Nachricht für alle Radsportbegeisterten: Die Tour de Suisse kommt nach St.Gallen. Die schlechte Nachricht für alle Radsportmuffel: Am Sonntag, 18. Juni, müssen sie die Innenstadt weiträumig umfahren.

 

Trotzdem: Der Tourismusdirektor spricht überschwänglich in Superlativen, und auch Tübachs Gemeindepräsident Michael Götte ist glücklich. Der Tross aus Veloprofis, Begleitfahrzeugen und Werbekolonne braust nicht nur kurz durch, sondern hat St.Gallen und Tübach als Startorte ausgewählt und Abtwil als Ziel.

 

In einem Monat also werden Stadt und Teile der Region ganz im Zeichen des Radsports stehen. Von den 60 Stunden Live-Übertragung im TV – für 30 Millionen TV-Zuschauerinnen und Zuschauer– werden 8 Stunden live aus der Region gesendet. 23 Herrenteams und 14 Frauenteams werden vom 17. bis 19. Juni durch die Region fahren. Die Königsetappe der Tour de Suisse, wie Projektleiter der St.Galler Etappen Sandro Poltéra sagt, führt zwar von Fiesch ins bündnerische La Punt. Doch in St.Gallen findet am Sonntag, 18. Juni das Einzelzeitfahren der Männer statt, die letzte der acht Etappen. Hier kann sich also Entscheidendes ereignen und somit vielleicht klären, wer das Gesamtklassement gewinnt.

 

Ein Fest für alle in Stadt und Region
Stadt und Region seien kurzfristig zum Handkuss gekommen, um als Hub St.Gallen in mehreren Etappen eine Rolle zu spielen. Die Region sei prädestiniert für den Radsport, lobt Tourismusdirektor Kirchhofer. Man wolle neue Impulse setzen in Sachen touristischer Veloförderung und den Elan der Tour de Suisse nutzen. Man wolle aus den Radsportevents ein Fest machen für alle in Stadt und Region.

 

Am Samstag, 17. Juni starten die Herren in Tübach zur 7. Etappe, einem 179,8 Kilometer langen Kurs von Tübach nach Weinfelden. Am Sonntag, 18. Juni starten die Herren zur letzten Etappe, dem Einzelzeitfahren, von der Fürstenlandstrasse St.Gallen nach Abtwil. Schon vor den Männern starten die Frauen am Sonntagvormittag zum Einzelzeitfahren auf derselben Strecke. Am Montag, 19. Juni, starten die Frauen vom Kornhausplatz St.Gallen zur dritten Etappe nach Ebnat-Kappel.

 

Der Sonntag sei also der Haupttag, sagt Sandro Poltéra. Ab 9 Uhr kann man auf der Fürstenlandstrasse den Fahrerinnen und Fahrern beim Einwärmen zuschauen. Start ist auf der Fürstenlandstrasse, vor dem Velo- und Lifestyle-Laden Roger’s Klubhaus. Von hier aus durchquert der Tross die Stadt: Kreuzbleiche, Rosenbergstrasse, Langgasse, Wittenbach. Weiter über Bernhardzell und Waldkirch bis zum Ziel beim Säntispark in Abtwil.

 

Warum der Start in der Fürstenlandstrasse, einer nicht unbedingt pittoresken Gegend? Zum einen sei Betreiber Roger Weber mit im OK, sagt Kirchhofer. Zum anderen brauche das Bereitstellen des Trosses viel Platz, in der Innenstadt würde dies viel mehr Auswirkungen verursachen als auf der Fürstenlandstrasse. Hier gäbe es zudem genügend Parkplätze und Stellfläche. Die Fürstenlandstrasse sei wie eine Startrampe. Auch die Stadtpolizei, die Strassensperren und Umleitungen koordiniert, habe den Startpunkt gutgeheissen.

 

Auf der Fürstenlandstrasse wird ein Start-Village eingerichtet, in Abtwil ein Ziel-Village, mit speziellem Programm für Gross und Klein sowie Verpflegung und Public Viewing. Man hoffe zudem auf viele Zuschauerinnen und Zuschauer entlang der Strecke, die für gute Stimmung und schöne Bilder sorgen, sagt Sandro Poltéra.

 

Und ja, es wird am Sonntag und am Montag zu Beeinträchtigungen kommen. Die genauen Sperrzeiten würden rund eine Woche vor dem Event kommuniziert. Die Organisatoren rechnen am Sonntag, 18. Juni mit folgenden Sperrungen:

  • Fürstenlandstrasse ab Kreuzung Erlachstrasse bis Kreuzung Ahornstrasse von 6 Uhr bis 18 Uhr
  • Gesamte Strecke: Fürstenlandstrasse – Bogenstrasse – Rosenbergstrasse – St.Jakob-Strasse – Langgasse – St.Gallerstrasse Wittenbach: 9.45 Uhr bis 17 Uhr
  • Autobahnausfahrt Kreuzbleiche Richtung Zentrum und St.Fiden Richtung Sonnenstrasse von 9 Uhr bis 17 Uhr
  • Am Montag, 19. Juni wird es zu Sperrungen im Stadtgebiet ab St.Leonhardstrasse Höhe Tibits bis zur Kreuzung Zürcherstrasse/Feldlistrasse von 13.15 Uhr bis circa 14 Uhr kommen. Denn am Montag starten die Frauenteams um 13.30 Uhr auf dem Kornhausplatz zur Schlussetappe nach Ebnat-Kappel

 

Dorffest und Deko-Wettbewerb in Tübach
In der kleinen Gemeinde Tübach, rund 1600 Einwohnerinnen und Einwohner, wird am Samstag, 17. Juni, der Tour-de-Suisse-Tross einfallen: Um 12.30 Uhr startet dort die 7. Etappe. Gemeindepräsident Michael Götte freut sich, dass die Veloprofis rund eine Stunde nach dem Start noch einmal durch sein Dorf fahren. Dann habe man richtig etwas vom Rennen, sagt er. Von Tübach fährt der Tross zuerst am Bodenseeufer entlang nach Salmsach, dann zurück nach Tübach, dann nach Goldach, streift Rorschach und Rorschacherberg, weiter Richtung Rheintal, hinauf ins Appenzellerland, Ziel ist in Weinfelden.

 

Tübach wird den Start mit einem Dorffest feiert, sagt Götte. Es gibt einen Brunch am Morgen, später Musik, das gehöre zu einem Dorffest dazu. Am Mittag wird es ein Unterhaltungsprogramm geben mit dem lokalen Bike-Team, dazu Radball- und Kunstrad-Präsentationen. Zudem gibt es Public Viewing von der gesamten Etappe, so könne man die Livebilder aus der Region und die Zieleinfahrt in Weinfelden gemeinsam geniessen.

 

Götte hat in seinem Dorf einen Wettbewerb ausgeschrieben: Wer die schönste Dekoration im Garten, am Haus, auf dem Balkon zeigt, gewinnt Gutscheine für den Brunch. Ausgefallene Dekos schaffen es nämlich auch ins Fernsehen.

Originalartikel: Tagblatt, 17.05.2023 (Julia Nehmiz/Bild Michel Canonica)

Weitere News

An den Anfang scrollen